Krankheiten, Gesundheit und Medizin Ratgeber

Asthma bronchiale

Asthma bronchiale ist eine chronische Erkrankung, die man oft schon in der Kindheit bekommt. Es kommt aber auch vor, dass man Asthma erst als Erwachsener bekommt. Zu den Risiken der Asthmaerkrankung gehören: genetische Veranlagung, Atopie (Neigung zu Allergie), Allergene, Virusinfektionen und Zigarettenrauch. Es ist sehr wichtig die Krankheit so früh wie Möglich zu erkennen und zu behandeln. So kann man manchmal sogar tödliche Asthmaanfälle vermeiden. Die Eltern die Asthma haben, können einiges dafür tun, um ihre Kinder vor dieser Krankheit zu schützen. Den Zustand von Asthmakranken kann man mit zahlreichen negativen oder positiven Faktoren beeinflussen.

Bluthochdruck

Physikalische Therapie
Heutzutage haben immer mehr Menschen einen Whirlpool zu Hause. Falls Sie keinen Whirlpool haben, lassen Sie die Badewanne mit lauwarmen Wasser vollaufen und gießen Sie 10-15 Tropfen Lavendel-, Zitronengras-, Geranium-, oder Muskatsalbeiöl und 1 Esslöffel Honig ins Wasser. Nach 20 Minuten werden Sie sich frisch und locker fühlen und Ihr Blutdruck wird sinken. Kalt-warme Dusche, Dampfbad oder Sauna ist sehr gut gegen mittelmäßigen oder hohen Blutdruck. (Aber nicht ohne vorher mit Ihrem Arzt gesprochen zu haben)

Heilpflanzen
Heilpflanzen wie Mistel, Schwarzdorn, Weißdorn, Knoblauch und Zwiebel sind die am meisten genutzten Heilpflanzen. Zitronengras, Hartheu, Lavendel und Baldrian wirken Stabilisierend auf das vegetative Nervensystem. Diese Heilpflanzen sind als Tee, Tabletten oder Pulver erhältlich. Akupunktur, Akupressur Durch Akupunktur, Akupressur oder verschiedene Reflextherapien kann man den Blutdruck senken. Suchen Sie Ihren Arzt auf um die richtige Behandlung für Sie zu finden.

Krebsvorsorge - Was zahlt die Krankenkasse?

Ab dem 45. Lebensjahr haben Männer Anspruch auf eine jährliche Krebsvorsorgeuntersuchung. Dazu gehört die Untersuchung der Haut und der Prostata. Ab dem 55. Lebensjahr kann eine Coloskopie (Dickdarmspiegelung) in Anspruch genommen werden. Je nach Befund sind weitere Kontrollen aus Vorsorgegründen möglich. Ab dem 50. Lebensjahr wird auch der Stuhl auf Blut untersucht. Bei Frauen wird eine jährliche Krebsvorsorge schon ab dem 20. Lebensjahr übernommen. Dazu gehört ein Abstrich des Gebärmutterhalses für den PAP Test, Untersuchung der Genitalorgane. Ab dem 30. Lebensjahr werden zusätzlich Brust und Achselhöhlen abgetastet. Ab dem 55. Lebensjahr zusätzlich die Enddarmuntersuchung. Die Regelung für die Koloskopie ist gleich wie bei den Männern. Zwischen dem 50. und 69. Lebensjahr kann die Frau alle zwei Jahre eine Mammographie durchführen lassen.

Weitere Informationen zum Thema Gesundheit

Hier gibt es eine Sammlung mit weiteren Medizin Informationen, die Sie eventuell interessieren könnten. Es werden aus verschiedenen Medizin Bereichen News und Tipps veröffentlicht.

Kinder bewegen sich zu wenig

In ganz Deutschland wächst eine neue Generation heran, die sehr wenig Bewegung hat. Unsere Kinder sitzen lieber vor dem Fernseher oder Computer. Die Gesundheit kann dadurch sehr beeinträchtigt werden. Zu wenig Bewegung kann bei jugendlichen sehr schnell zum Übergewicht und dadurch zu schweren Krankheiten führen. Eltern sollten darauf achten, dass nicht zu viel Zeit vor dem Fernseher verbracht wird. Schicken Sie Ihre Kinder nach draußen um Freunde zu treffen. Eltern sollten immer mit gutem Beispiel vorangehen. Was das Elternteil gerne macht, machen auch Ihre Kinder. Es gibt auch sogenannte Bewegungscamps für jugendliche. Hier soll die Motivierung der jugendlichen gestärkt werden. Die Aktion der Bewegungscamps wurde von dem Deutschen Leichtathletik Verband gestartet.